Praxis für Psychotherapie und Beratung                                                                          gemäß Heilpraktikergesetz                  

Anja Voß

bild23


Hypnotherapie bei Kindern und Jugendlichen

In keiner Lebensphase verändert sich der Mensch so umfassend wie in Kindheit und Jugend, sowohl körperlich, geistig als auch seelisch. Diese Entwicklung läuft nie völlig glatt und gradlinig. Zu gelingenden Wachstums- und Reifungsschritten gehören immer auch Krisen und schwierige Phasen. Werden diese bewältigt, erwächst daraus die Erfahrung von Stärke, Kompetenz und Selbstwirksamkeit.
Hindernisse zu überwinden hilft beim Erwachsenwerden.
Schulische Anforderungen, Konflikte in der Familie oder im Freundeskreis, Erfahrungen von Trennung und Verlust und anderes mehr können Kinder und Jugendliche aber auch überfordern. Dann können sich psychische oder körperliche Symptome oder auffällige Verhaltensweisen entwickeln, die eine psychotherapeutische Behandlung notwendig machen.

Hypnotherapie ist ein ideales Verfahren zur therapeutischen Unterstützung von Kindern. Eine Tranceinduktion (in die Trance führen), wie bei der Behandlung von Erwachsenen, ist bei Kindern meist nicht notwendig, da bei diesen die Grenze zwischen Realität und Fantasie noch durchlässiger ist als bei erwachsenen Menschen. Sie wechseln mit spielerischer Leichtigkeit hin und her zwischen innerer und äußerer Welt. Kinder und Jugendliche haben meist einen unmittelbaren Kontakt zu ihren Gefühlen. Sie verfügen über eine hohe Imaginationsfähigkeit (Vorstellungskraft), außerdem bringen sie viel Neugier und das natürliche Bedürfnis nach persönlicher Entwicklung mit.

In der hypnotherapeutischen Behandlung spielen therapeutische Geschichten, Metaphern, Symbole und Rituale eine bedeutende Rolle. So können Kinder und Jugendliche gewissermaßen in ihrer eigenen Erlebniswelt abgeholt werden. Das erleichtert den Zugang zu unbewussten Fähigkeiten, Erfahrungen von Sicherheit und Geborgenheit, von Wirkungskraft und Gelingen. Diese können (wieder)entdeckt und gestärkt werden, vorhandene Symptome oder auffällige Verhaltensweisen werden überflüssig. Kinder und Jugendliche machen so die Erfahrung, dass sie in der Lage sind, aus eigener Kraft schwierige Situationen oder Herausforderungen zu bewältigen.

Die hypnotherapeutische Arbeit wird von den jungen Klient/innen meist als überaus spannend und interessant erlebt. Lösungsmöglichkeiten werden nicht von der Therapeutin vorgegeben, sondern Kinder und Jugendliche sehen sich selbst als aktiv am Lösungsprozess beteiligt und sind hochmotiviert, daran mitzuwirken. Sie erfahren Wertschätzung ihrer Kompetenzen und erleben Selbstwirksamkeit.

Für Jugendliche sind meistens Freunde und Freundinnen wichtige Vertrauenspersonen. Probleme werden eher mit ihnen besprochen. Manchmal können auch Freunde, Freundinnen und Eltern nicht mehr weiterhelfen. In solchen Situationen kommt oftmals von Jugendlichen selbst der Wunsch nach Beratung und Begleitung durch eine kompetente, außenstehende Person im Rahmen einer Psychotherapie.


Wie läuft die Therapie ab?

Anwendungsgebiete